Über Uns

Unsere Firma, die Hirschler Glas GesmbH übt ihre Produktionstätigkeit in der Autoindustrie aus. Dieser kommt in der heimischen Industrie eine besondere Bedeutung zu. Unser Unternehmen befindet sich seit der Gründung bis auf heute im Besitz der Familie. Antrieb unserer Tätigkeit ist das Familienhandwerk, die Glasindustrie, deren Geheimnisse von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Unsere Firma beschäftigt sich seit 1899 mit Glas- und Spiegelbearbeitung. Seit 1970 stellen wir ausschließlich Rückspiegel her, vor allem für Nutzfahrzeuge, Arbeitsmaschinen, Motorräder, bzw. zum kleineren Teil für Personenkraftwagen. Neben der Glattspiegelfertigung ist die Nachfrage nach fertigen Spiegelköpfen mit Spritzgussgehäuse immer größer. Wir bemühen uns kontinuierlich, unsere Produktion immer effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten, während wir unser Produktsortiment, unser Partnernetz und unsere Märkte immer erweitern.

Mit unseren Produkten, die primäre bzw. sekundäre Marktansprüche befriedigen, versorgen wir hauptsächlich den europäischen Markt. Zu unseren Schlüsselkunden gehören führende Teilnehmer der heimischen und internationalen Fahrzeugindustrie, britische, italienische, belgische, schwedische, deutsche, niederländische bzw. ungarische Firmen, die – wie auch unsere neuen Geschäftspartner – regelmäßig Kundenaudits bei uns durchführen. Seit mehr als 20 Jahren stehen wir in erfolgreicher strategischer Partnerschaft mit der Glasfabrik Guardian in Orosháza, die das Grundmaterial Flachglas für die Spiegelherstellung liefert. Wir erweitern den Kreis unserer Kunden ständig; seit kurzem erfreuen wir uns des Status des Muster-Zulieferers bei einem der größten Rückspiegelzusammenbaufirmen der Welt, die auch in Ungarn produziert und sowohl internationale als auch ungarische Automobilhersteller beliefert.

Unsere Firma verfügt über das Zertifikat ISO 9001:2009 und über das spezielle ISO/TS 16949 Zertifikat für Automobilindustrie, deren Einhaltung bei jährlichen Audits bewiesen wird.

So arbeiten wir:

Unser Familienbetrieb, die Hirschler Glas GesmbH ist die einzige Firma in Ungarn, die mit Ausnahme der Herstellung von Flachglas, das als Grundlage zur Spiegelherstellung dient, alle Arbeitsgänge, derer die Rückspiegelherstellung bedarf, aus eigenen Kräften, sozusagen „innerhalb der Familie” ausführt. Grundpfeiler unserer Qualitätsarbeit sind unsere hochmodernen Maschinen. Die Qualitätsansprüche, die strengen Toleranzgrenzen und die individuellen Parameter bei der Ersatzteilenherstellung erfordern spezielle hochpräzise Glasschneidmaschinen – dazu bedienen wir uns der Robottechnologie und der CNC-Steuerung.

In unserem Betrieb beginnt die Bearbeitung des Flachglases mit der Biegung in unseren selbstgebauten Öfen. Die gebogenen Scheiben werden durch Kathodenpulverisieren versilbert. Auf diesem Gebiet installieren wir eine selbstentwickelte, im Vergleich zur früheren viel effizientere Einrichtung, deren Installation neue Möglichkeiten auf dem Markt eröffnen kann.

Unsere technischen Innovationen folgen dem Ziel, den technologischen Ansprüchen der Zeit nachhaltig zu entsprechen, indem wir umweltfreundlich, energiesparsam und recyclebar produzieren. Bei Hirschler Glas werden die Glas- und Spiegelscherben, sowie der Metall- und Kunststoffabfall wiederverwertet. Zur Wasserenthärtung verwenden wir umweltschonende Ionenaustauschkunstharzpatronen, zu deren Regeneration weder Natriumhydroxid noch Wasserstoffchlorid nötig ist; damit kann chemischen Unfällen auch vorgebeugt werden.

Innovation wird oft von Tradition und Erfahrung am meisten unterstützt. Da die von uns angewandten Technologien nicht herkömmlich sind, messen wir der Erhaltung unserer erfahrenen Mitarbeiter besondere Bedeutung bei. Wir bewerben uns regelmäßig um Förderungen und nehmen an zahlreichen Innovationsprojekten teil. Unsere jüngste Innovation, das antireflexive Glas, ist ein gemeinsames Projekt mit der Glasfabrik Guardian in Orosháza. Dank dieser Neuerung kann der Energiebedarf von allen lichttechnischen Anlagen im Vergleich zum herkömmlichen Glas erheblich reduziert werden – so kann auf dem Gebiet der Beleuchtung von Industriegeländen bzw. in der Straßenbeleuchtung eine wesentliche Energieeinsparnis verzeichnet werden.